Neue Kategorie – Sagen aus dem Saalkreis

In Kürze wird es auf Brachwitz.eu eine neue Kategorie geben – Die Sagen aus dem Saalkreis. Jetzt online : http://www.brachwitz.eu/index.php/sagen-aus-dem-saalkreis/

Ja, richtig gelesen, Saalkreis und nicht Saalekreis. Warum? Die Quelle ist ein Heft aus den 1980er Jahren mit dem Titel „Sagen aus dem Saalekreis“ von Hans-Joachim Schramm.

Und damit das Warten nicht so lang wird gibt es nachfolgend gleich die erste Sage.

Das Brautsuchen

ln Schochwitz und Brachwitz verkleideten sich zu Pfingsten ein Bursche und ein Mädchen und versteckten sich außerhalb des Dorfes im Gebüsch oder hohen Gras.

Das ganze Dorf zog nun aus, das „Brautpaar“ zu suchen. Musikanten begleiteten sie dabei. Wenn das Paar gefunden war, umringte es die ganze Gemeinde und neckte sie mit Andeutungen auf ihr Verlöbnis und ihre spätere Hochzeit. Mit Musik und Jubel ging es dann ins Dorf zurück. Bis zum Abend wurde ein fröhliches Fest gefeiert. Es wurde getanzt, getrunken, gescherzt, gelacht, und das Brautpaar schmiedete Pläne für die Zukunft. Das Paar wurde auch Prinz und Prinzessin genannt. Meist verkleideten sie sich als solche. Ein schöner alter Brauch, bei den jungen Schochwitzern und Brachwitzern wohl nicht mehr bekannt. Die älteren Bürger können sich nur dunkel daran erinnern.

*

Als wir damals das Saaletal durchwanderten, konnten wir nicht an einem idyllischen Heidedorf vorbeigehen. Lieskau. Es sind schon einige Kilometer Umweg gewesen, aber es hat sich gelohnt. Doch zuvor, gleich am Anfang der Salzmünder Straße in Richtung Dölau,
entdeckten wir eine uralte Quelle, die noch heute ihr schmackhaftes Wasser in einem kleinen Rinnsal abgibt. ‚

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.